Wärmetauscher-Reinigung

Wärmetauscher oder Kühler finden in der allgemeinen Industrie in den unterschiedlichsten Bereichen ihre Anwendung. Generell helfen Sie dabei Energie zu sparen, Luft/Gas zu kühlen bzw. zu erwärmen oder Kühlschmierstoffe zu kühlen. Die häufigsten Verschmutzungen an Wärmetauschern sind Der Grund für Kristallisations-Verunreinigung sind gelöste Salze, die in Rohwasser sowie im von den Wasserwerken gelieferten Wasser immer vorhanden sind. Ihre Wasserlöslichkeit nimmt mit steigender Temperatur ab, sodass Kristalle entstehen und sich auf der Wärmeübertragungsfläche ablagern können, sobald die Löslichkeitsgrenze überschritten wird.

Die Standzeiten von Wärmetauschern bis zum nächsten Wartungsintervall sind stark abhängig von der Zusammensetzung und der Temperatur des jeweiligen Betriebsmediums.

Die durchschnittlichen Standzeiten, nach denen der Systemwirkungsgrad und die Effizienz deutlich nachlassen, liegen erfahrungsgemäß bei ein bis zwei Jahren. Doch werden die Systeme von den Kunden oft wesentlich länger und damit unwirtschaftlich betrieben, da keine Aufzeichnung bezüglich Durchfluss und Temperaturdifferenzen des Wärmetauschers vorliegen.

In der Praxis lässt sich Verschmutzung an Wärmetauschern allerdings selten durch nur eine Ursache klären, weil der gesamte Vorgang sehr komplex ist und die einzelnen Mechanismen ineinander greifen.

Aufgrund der positiven Eigenschaften des Trockeneises wird das Reinigungsverfahren per Trockeneisstrahlen immer mehr für die Apparate- und Wärmetauscher-Reinigung eingesetzt. Sie lässt sich direkt am Produktionsort durchführen, senkt die Stillstandzeiten und hinterlässt keine Strahlmittelreste.

Da das Trockeneis nach dem Aufprall auf die Oberfläche sublimiert, d.h. direkt aus dem festen in den gasförmigen Zustand übergeht, kann man die Reinigung ohne Strahlmittelrückstände durchführen. Die geringe Härte des Trockeneises führt zu einer sehr sanften, aber umso effektiveren Oberflächenreinigung ohne Abtrag des Grundmaterials.

Darüber hinaus profitieren Sie von einer besseren Hygiene. Kalkablagerungen können dazu führen, dass sich das Wasser nicht mehr richtig erhitzt. Das begünstigt wiederum die Keimbildung, vor allem die Bildung von Legionellen. Diese gesundheitsschädlichen Keime können sich im gesamten Leitungsnetz ausbreiten.

Damit Sie vor diesen Problemen bewahrt bleiben, empfehlen wir den Abschluss eines Wartungsvertrags wodurch folgende Vorteile der hygienischen Sauberkeit erreicht werden:
Nach höchsten Qualitätsstandards in den sensiblen Bereichen, in denen Hygiene und Pflege besonders großgeschrieben werden sollte, sorgen wir für Sauberkeit. Unsere Reinigungsmittel sind vollkommen sicher im Gebrauch, biologisch abbaubar. Sie haben eine desinfizierende Wirkung und sind nicht giftig.

Kontaktieren Sie uns für Ihr individuelles Reinigungskonzept … bitte hier klicken!

besucherzaehler-kostenlos.de